Einmal Streisand für Jako.

Mit Sport habe ich praktisch gar nichts am Hut. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich das ich bis Dato Jako praktisch gar nicht gekannt habe. Geschweige denn bewußt als Marke wahr genommen habe.

Das ich Jako jetzt als Marke kenne und mal gespannt zu schauen werde wie sie ihren Ruf ruinieren ist diesem Post zu verdanken: Alles außer Sport – Wie Jako anderen Leuten das letzte Trikot auszieht (auf den ich wiederrum via @scytale aufmerksam wurde)

Besonders interessant für mich ist jetzt das man  mal live mit verfolgen kann wie die Reaktionen via Twitter und sich in den Blogs fortpflanzen. Mal ganz abgesehen davon das ich gar nicht so viel essen kann wie ich gerne kotzen könnte.

Update:

Inzwischen schlägt es ordentliche Wellen. Der oben verlinkte Blogeintrag ist inzwischen unter den Top 5 für den Suchbegriff ‘jako’ und der bekannte Blog netzpolitik.org hat sich inzwischen auch zu Wort gemeldet:  Neue Social Media Kampagne für Jako

Update 2:

Laut Google-Blogsuche gibt es schon 50 Blogs die sich mit dem Thema auseinandersetzen. Schön zusammengefasst gibt es das ganze auch noch mal bei probek

Flattr this!

One thought on “Einmal Streisand für Jako.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>